Besser als im November aus der Pause kommen

Mit einem wunderbaren 3:0 über Leader Genf-Servette verabschiedeten wir uns am 10. Dezember in die Nationalteampause. Heute Abend kehren wir in die Meisterschaft zurück. Es steht das 30. Saisonspiel an, Gegner im 16. Match in der stimo arena ist der HC Ajoie.

“Wir wollen besser als im November aus der Pause kommen”, hatte Dario Meyer schon nach dem Genf-Spiel vorausgeschaut. Was er damit meinte: In Spiel 1 nach dem ersten Unterbruch wegen des Nationalteams hatten wir in Ambri nicht gut ausgesehen (2:6). Das soll nun gegen Ajoie ganz anders werden. Das erste Duell zu hause gewannen wir nach Penaltyschiessen 4:3, das erste Auswärtsspiel nach nur 17 Sekunden Verlängerung 2:1.

Bei den Pruntrutern hat sich in der Pause einiges getan. Trainer Filip Pesan wurde nach 13 Niederlagen in Folge entlassen. Wie im Vorjahr, als Gary Sheehan mitten in der Saison gehen musste, steht wieder Sportchef Julien Vauclair als Nothelfer an der Bande. Er wird dabei mehr als sein Vorgänger auf seine Assistenten Ivano Zanatta und Petteri Nummelin hören.

Einsätze mit Finnland und Schweden

Nicht alle unsere Spieler genossen eine richtige Pause. Denn Miro Aaltonen und Arttu Ruotsalainen spielten mit Finnland an den Swiss Ice hockey games. Lucas Ekeståhl Jonsson wurde nachträglich für den angeschlagenen Victor Lööv bei den Schweden aufgeboten, die das Turnier gewannen. Unser Verteidiger blieb ohne Skorerpunkt. Ruotsalainen erzielte gegen die Schweiz ein Tor und gab gegen die Tschechen einen Assist, Aaltonen leistete gegen die Schweiz die Vorarbeit zu Teemu Hartikainens 2:1.

Anders als vor der Pause wird die Besetzung der Defensive sein. David Reinbacher spielt zwar heute Abend, aber nicht mit uns, sondern mit Österreichs U20-Nationalteam, das vor der WM (Halifax und Moncton) in Kanada gegen Deutschland testet.

Roland Jauch / EHC Kloten