Vorbereitung: Erste Niederlage gegen Lugano

Wir verlieren unser drittes Testspiel gegen den HC Lugano in Biasca mit 3:4. Die Entscheidung zugunsten der Tessiner fällt durch einen Doppelschlag kurz vor Schluss.

56 Minuten sind in Biasca gespielt. Alles deutet darauf hin, dass wir auch Spiel 3 der Vorbereitung gewinnen und dabei auch erstmals einen Vertreter aus der National League bezwingen können. Doch die 57. Spielminute in der BiascArena sollte alles auf den Kopf stellen. Die Luganesi machen dank Toren von Thürkauf und Carr innert 53 Sekunden aus einem 2:3 ein 4:3 und sorgen dafür, dass wir in dieser Vorbereitung erstmals als Verlierer vom Eis gehen.

Schreiber mit Führungstreffer bei Comeback

Nach den Siegen gegen Schwenningen und den HC Thurgau starten wir auch gegen den zehnten der vergangenen National-League-Saison gut in die Partie. Harrison Schreiber bringt unsere Farben bereits nach etwas mehr als einer Minute in Führung. Es ist der erste Einsatz in der Vorbereitung für Schreiber, er laborierte in den Wochen zuvor an einer Verletzung. Lugano gelingt es aber noch im ersten Drittel, auf den frühen Rückstand zu reagieren. Luca Fazzini macht knapp drei Minuten vor der ersten Pause den Ausgleich.

Dreimalige Führung reicht nicht

So richtig zur Sache gehts dann erst wieder im Schlussdrittel. Mischa Ramel trifft in der 46. Minute in Überzahl zur erneuten Klotener Führung. Nur etwas mehr als eine Minute später schaffen die Tessiner durch Michael Joly allerdings bereits wieder den Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss gehts dann rund in Biasca: Mark Arcobello handelt sich eine Fünfminuten-Strafe ein und muss frühzeitig unter die Dusche, auch Daniel Carr gesellt sich kurze Zeit später zu ihm auf die Strafbank. Neuzugang Leandro Profico profitiert davon und schiesst mit seinem ersten Treffer für den EHC Kloten unsere Farben ein drittes Mal in Führung.

Und diese hält – bis zur ominösen 57. Minute, in der die Luganesi die Partie noch drehen. Und dafür sorgen, dass uns eine dreimalige Führung nicht zum Sieg reicht. Es ist die erste Niederlage unter unserem neuen Head Coach Gerry Fleming. Eine, die zu verhindern gewesen wäre.

Nun gehts am Wochenende in Richtung Südtirol ins Trainingslager. In diesem Rahmen treffen wir am nächsten Mittwoch auf den HC Pustertal.