JA ZUM ZWEITEN EISFELD!

5. November 2019

Abstimmung 2 Eisfeld Standbild.2 

 

«Die Kinder und Jugendlichen des Nachwuchs  des EHC Kloten sind dringend auf das zweite überdachte Eisfeld angewiesen. Ohne dieses Projekt wird es mittelfristig nicht möglich sein, das qualitativ hochwertige Niveau im Nachwuchsleistungs- und Breitensport aufrecht zu erhalten. Die 1. Mannschaft profitiert insofern, dass sie auf gut ausgebildete Nachwuchsspieler angewiesen ist.»

 

Nebst den Bädern mit Minigolf, Beachvolley und Seilpark, bietet die Schluefweg-Anlage im Winter zusätzlich die Eissportanlagen. Der Stadt Kloten sowie vielen Vereinen und Schulen stehen damit vielfältige Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung – vor allem für den Breitensport. Das über 30-jährige Ausseneisfeld ist mittlerweile jedoch stark sanierungsbedürftig. Wegen einer undichten Bodenplatte tropft Wasser in die darunterliegende Tiefgarage. Aus Kostengründen ist eine Teilsanierung keine gewinnbringende Option, weil nicht nachhaltig und ökologisch unsinnig. Durch den Ersatzneubau mit Anpassung an gültige Normen erfährt die Gesamtanlage eine Aufwertung und Attraktivitätssteigerung – nicht nur für Eissportler.

 

Argumente für ein JA:

Senkung der Stromkosten durch Deckung des 2. Eisfeldes

Mehrnutzung und öffentlich zugänglich

Behindertengerechte Zugänge

 

Ein starkes JA weil:

Keine Wetterabhängigkeit mehr (Regen, Sturm, etc., welche zur Folge haben, dass der öffentliche Eislauf nicht besucht wird, Trainings und Eislauflektionen teils sehr kurzfristig abgesagt werden müssen)

Ökologisch und ökonomisch sinnvoll, da mit der Überdachung eine höhere Auslastung des Eisfeldes sichergestellt werden kann und die Energiekosten massiv gesenkt werden können (Ausweichen im Sommer auf teils weit entfernte fremde Eisfelder fällt weg)

Mehrwert für die breite Öffentlichkeit (öffentlicher Eislauf, Freizeitsportler, Events), für die Schulen und die Vereine (Eishockey, Curling, Eislaufen)